„Unser Baby weint so viel“

Es trifft Eltern mitten ins Herz, wenn ihr Baby untröstlich schreit.
Dieser Stress wirkt körperlich und seelisch tief auf die Eltern ein, das Selbstwertgefühl leidet, das Vertrauen in die elterliche Intuition geht verloren. Daraus kann ein Teufelskreis von Schlafentzug, Erschöpfung, körperlicher Anspannung, Gereiztheit und sozialem Rückzug entstehen.

(Manchmal sind diese Krisen mit eigener Kraftanstrengung nicht mehr zu bewältigen.)

„Schlaf, Kindchen, schlaf!“

Das Baby wacht ständig auf, Erschöpfung und Anspannung breiten sich aus – alles dreht sich nur noch um den verflixten Schlaf. Schlafprobleme und chronischer Schlafentzug gehören zu einer der größten Herausforderungen und Belastungen für Eltern in den ersten drei Lebensjahren.

In einer individuellen Beratung werden Sie unterstützt, die Hintergründe für Schlafprobleme zu verstehen und einen individuellen Weg zu finden, wie der kindliche Schlaf unterstützt werden kann und Sie als Eltern und Ihre Kinder wieder mehr Entspannung finden.

„Alles andere als ein Traum“

Wenn die Geburt anders verlaufen ist als vorgestellt oder erhofft (Kaiserschnitt, zu früh, zu lang etc.), ist dies für Frauen ein einschneidendes Erlebnis. Häufig sind sie überwältigt von Gefühlen, die sie kaum verstehen, die sie jedoch belasten und die den Beginn des Mutterseins erschweren.

Es ist hilfreich und auch für die Beziehung zum Kind wichtig, sich mitzuteilen und sich mit dem Geburtserlebnis auseinanderzusetzen – auch im Hinblick auf angstfreie weitere Schwangerschaften.
Dies gilt auch für PartnerInnen, die die Entbindung ebenso mit Leistungsdruck, Ängsten um Partnerin und Kind und Gefühlen der Hilflosigkeit und Überforderung verbunden erlebt haben können.

„Noch viel zu früh“

Das Angebot emotionaler Unterstützung richtet sich insbesondere auch an Eltern von Frühgeborenen.
Eltern von Frühchen befinden sich oft in einem emotionalen Ausnahmezustand.
Sie müssen nicht nur die anders als erwartet verlaufene Geburt verarbeiten, sondern erleben oft über Wochen und Monate hinweg immer wieder Phasen der Verunsicherung, Sorgen und Belastung.

Eine Bewältigung dieser Belastung ist nicht nur für das Wohlbefinden der Eltern wichtig, sondern auch für die psychische Entwicklung des Babys.

Methoden

Ressourcen-  und körperorientierten Krisenbegleitung ® – Emotionale Hilfe durch Körperarbeit 

Eltern, Babys und Kleinkindern biete ich anhand sanfter, körperorientierter Methoden die Möglichkeit, wieder zur Ruhe zu kommen und Entspannung zu finden. Die körpertherapeutische Arbeit beinhaltet speziell entwickelte Babymassagen sowie Halte- und Atemübungen.
Als Eltern werden Sie unterstützt, das körperliche und seelische Geschehen besser zu verstehen, eigene Kräfte und Ressourcen zu entwickeln und so Wege aus der Stressspirale zu finden. Dies stärkt Sie im Alltag und in Ihrer Bindung zum Kind. Die körperorientierte Arbeit ist eine moderne Methode, die das Seelenleben des Menschen in enger Verbindung mit seinem Körper sieht. Mit umfassendem Wissen können über den Körper seelische Zustände verändert werden.

I.B.T.®

Ist eine integrative Therapiemethode der Traumaintegration. Sie beinhaltet Elemente aus der Tiefenpsychologie, der Verhaltenstherapie, der körperorientierten Arbeit, der bindungsbasierten Psychotherapie und der speziellen Psychotraumatologie für Kinder und Jugendliche. Die I.B.T. teilt sich in drei Aspekte auf, die sich gegenseitig bedingen. Erstens werden die Belastungen und Ressourcen der Bezugspersonen (einzeln, aber auch miteinander) in Bezug auf das Trauma des Kindes, zweitens die Beziehung/ Bindung zwischen den Bezugspersonen und dem Kind und drittens die traumatischen Belastungen und Ressourcen des Kindes selbst betrachtet und integriert.

Systemische Beratung

In der Beratung erhalten Sie

  • Unterstützung in dieser turbulenten Zeit des Elternwerdens, sich mit der veränderten Lebenssituation und ihrem Erleben auseinanderzusetzen und neue Möglichkeiten miteinander zu entwickeln.
  • Ihnen wird eine emotionale Unterstützung geboten, um das schwer zu Verarbeitende verstehen und annehmen zu können und die eigenen Gefühle zu würdigen.
  • Sie erhalten eine Unterstützung bei der Entwicklung von Bewältigungs- und Problemlösungsstrategien in unterschiedlichen Lebensdilemmata und schwierigen Situationen.

Daher ist es nicht mein Ziel, Fehler zu identifizieren oder Ratschläge zu geben. Durch meine Arbeit will ich Sie bestärken, mit Ihnen zusammen Lösungen suchen, Sie in Ihrer Elternrolle stützen, Ihnen Rückhalt geben.

Arbeitsphilosophie und Grundhaltung

Mein Menschenbild ist ressourcenorientiert, kompetenzstärkend und nicht pathologisch

Mutterschaft geht mit immensen Herausforderungen einher und bedeutet in der Regel die größte Lebensveränderung einer Person. Daher ist es erforderlich, besonders empathisch mit den in Krisen geratenen Müttern umzugehen, und die Mutterkompetenz zu unterstützen und zu stärken. Das bedeutet unter anderem ein wertfreies Annehmen und Verstehen der Mutter und eine Stärkung dessen, was ihr größter naturgegebener Schatz, ihre größte Ressource ist: Die Stärkung ihrer natürlichen mütterlichen Intuition. Das Gleiche gilt natürlich auch für die PartnerInnen.

In der körperorientierten Krisenbegleitung ist die Blickrichtung maßgeblich auf das Lebendige und die Ressourcen im Menschen gerichtet. Babys im Bauch und Säuglinge sind Menschen, die schon eine eigene Geschichte mitbringen. Diese und die Geschichte des jungen familiären Bindungssystems gilt es zu verstehen. Es soll Platz und Raum sein für alles was ist und was war. Die Haltung den Eltern und ihren Babys gegenüber könnte so zusammengefasst werden:

„Du bist hier, Du hast Platz, Du wirst gesehen.“

Meine  humanistisch systemische Haltung ist von Liebe zu Menschen und Mitgefühl geprägt, sowie einem tiefen Verständnis systemischer Wechselwirkungen und dem Wissen, dass jedes System bereits die gesuchten Lösungen in sich trägt.

Meine Annahme ist, dass alle Eltern ihre Kinder lieben und ihr Bestes geben.

Ablauf und Finanzierung

Ersttermin 90 Minuten 120,- Euro, Folgetermine 60 Min 80,- Euro

Paarberatung / Paarentwicklung

Ihr befindet Euch in einer Schleife voller Streits, Ihr zweifelt an Eurer Basis und fühlt Euch von Eurem Partner missverstanden?

Ihr habt unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse, die sich scheinbar schwer vereinen lassen, Ihr habt das Gefühl einen Teil von Euch in der Beziehung aufgeben zu müssen?

Ihr  verliert Euch im oftmals stressigen Alltag mit Kindern, es bleibt wenig Zeit für einander. Manchmal belasten auch unterschiedliche Vorstellungen von der Kindererziehung die Paarbeziehung?

Ihr lebt nebeneinander her und habt Eure Verbindung verloren?

Eine Paarbeziehung stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Besonders aus festgefahrenen Situationen kommt man als Paar alleine schwer heraus.

Hier kann ich euch als neutrale Dritte helfen, euch in einem geschützten und moderierten Rahmen neu zu begegnen und festgefahrene Muster oder eine Streitspirale zu durchbrechen.

Die Welt, unser Umfeld und auch wir selbst sind immer dabei uns zu verändern. Wir möchten uns selbst entfalten und entwickeln uns weiter. Wir entwickeln neue Wünsche und Bedürfnisse, haben einen neuen Job, bekommen Kinder und gewinnen und verlieren geliebte Menschen. Das hat natürlich auch Einfluss auf die Paarbeziehung. Sie muss sich mit entwickeln und man muss sich neu aufeinander einstellen. Manchmal fällt das aber zunächst schwer und man verliert sich bei all den Veränderungen als Paar. Man findet sich wieder in einer Schleife voller Streits, hat das Gefühl in der Partnerschaft einen Teil von sich aufgeben zu müssen oder versteht sich einfach irgendwie nicht mehr. In jeder Veränderung und in jeder Krise steckt aber auch die Chance,  als Paar und auch für sich persönlich daran zu wachsen.
Ich möchte euch gerne dabei helfen, gestärkt aus der Krise zu gehen und einen neuen Weg zu einer erfüllenden und lebendigen Beziehung zu finden!

IM KERN LIEGT NICHT NUR DIE KRAFT, SONDERN MEIST AUCH DIE LÖSUNG

Das heißt für mich, nicht nur oberflächlich zu bleiben, sondern auch in die Tiefe zu gehen. Wir entwirren eure Streitmuster, in dem wir tiefer liegende Emotionen und Bedürfnisse sowie den Kern eurer Problematik aufdecken. Es ist wichtig zu verstehen, was wirklich hinter einem Konflikt, hinter ständigen Vorwürfen oder auch Stillschweigen steht, um was es eigentlich geht.  Hier liegen oftmals wertvolle und vor allem auch nachhaltige Lösungsansätze.

Methode

EFT nach Sue Johnson

Die EFT fokussiert auf die Wiederherstellung einer liebevollen, emotional sicheren Verbindung zwischen Partnern. Sie stärkt die Offenheit und das Verständnis füreinander und hilft ihnen, alte Verletzungen zu heilen. EFT basiert konsequent auf den Erkenntnissen der Bindungswissenschaft und integriert psychodynamische und systemische Ansätze. (eftcd.de)

Ablauf und Finanzierung Paarberatung:

Orientierungsgespräch beide Partner 90 Minuten 120,- Euro

In einer ersten Sitzung klären wir euer Anliegen. Wir sortieren eure Situation, Bedürfnisse und Wünsche und erarbeiten euer gemeinsames Ziel.
Manchmal kann die erste Sitzung schon Wunder bewirken. Sie schafft Klarheit und eröffnet neue Sichtweisen.

Nach dem 1. Paartermin erhält jeder von euch die Gelegenheit in einem Einzeltermin seine Sicht und für ihn wichtige Themen zu vertiefen.
Insbesondere schwierige Themen lassen sich zunächst leichter in einem Einzeltermin besprechen.
Wir betrachten euren eigenen Anteil an der Problematik,  eigene Muster sowie weitere individuelle Themen, die die Paarbeziehung belasten.

Einzeltermin jeder Partner einzeln 2 x 60 Minuten, 2 x 80,- Euro

Folgetermine beide Partner 90 Minuten 120,- Euro

Gemeinsam beschreiten wir den Weg zu eurem Ziel. Meine Arbeitsweise ist dabei integrativ. Je nach Anliegen arbeite ich mit systemischen, lösungsfokussierten Fragetechniken/Methoden und Emotionsfokussierter Paarberatung (EFT) .
In der Regel finden die ersten Termine im Abstand von 2 bis 3 Wochen statt. Im weiteren Verlauf verlängern sich die zeitlichen Abstände.
Die Anzahl der Termine ist dabei abhängig von Paar, Anliegen und Ziel.  Oft erreichen Paare ihr Ziel bereits nach  4-8 Folgeterminen.