Die Gründerin 2017-07-04T16:27:30+00:00

„Meine persönliche Herzensangelegenheit …“

Cooperando wurde von 2006 von Anja Croes mit einem klaren Ziel ins Leben gerufen: Einen geschützten Raum zu schaffen, in dem sich Patienten und Therapeuten vertrauensvoll begegnen können.

Beide sollen von einer besonderen Atmosphäre des Angenommenseins profitieren können. Das Therapeuten-Team würde sich untereinander jederzeit auf Augenhöhe begegnen, den offenen Austausch fördern und die interdisziplinäre Fachkompetenz steigern.

Patienten käme sowohl das übergreifende KnowHow sowie das besondere Klima des Miteinander zu gute. Inzwischen ist die Idee von Cooperando Realität geworden. Hier berichtet Anja Croes über Ihre Gründung:

Anja Croes über Therapie und Zusammenarbeit:

„Als Therapeutin hatte ich von Beginn an die Vision vom therapeutischen Handeln in einer Gemeinschaft von Therapeuten auf Augenhöhe, die sich gegenseitig inspirieren. Ich wollte einen Raum schaffen, der die Möglichkeit für Entwicklung, Austausch und Wachstum bietet, für Therapeuten wie auch Klienten jeden Alters. Auf meinem Weg ist mir die Geschichte vom Dombau zum Sinnbild geworden.

Mein Ziel war es, einen Rahmen zu schaffen, in dem sowohl Stärken als auch Schwächen des Einzelnen Raum erhalten – getragen von einer Gemeinschaft, die den Einzelnen fördert und in der das Individuelle nicht verloren geht. Jeder sollte auch für sich stehen können! Ich sah vor mir einen Raum zum Wohlfühlen, in dem man sich gerne aufhält und Lust hat mitzugestalten, sowohl räumlich als auch inhaltlich. Den äußeren Rahmen konnte ich ab 2006 bieten. Nach und nach fühlten sich KollegenInnen angezogen und begannen bei Cooperando diese Form der interdisziplinären Zusammenarbeit zu leben, zu stärken und zu stützen. Gemeinsam entwickeln wir den Grundgedanken und die Inhalte stetig weiter.“

Im Laufe der Jahre hat mich die therapeutische Arbeit in die „ganz frühe Zeit“ geführt: 
Meine persönliche Herzensangelegenheit ist der Anfang des Lebens – die Begleitung und Unterstützung rund um Schwangerschaft, Geburt und frühe Kindheit. Ebenso wie mir hierbei „das Herz aufgeht“ genieße ich es, von den unterschiedlichen Schwerpunkten und Herzenssachen meiner KollegInnen zu profitieren.